Dr. Heinrich Zeeden,
Poelring 26
23560 Lübeck

Email: info@h-zeeden.de

Facharzt für Innere Medizin,
Rheumatologie, Sozialmedizin,
Homöopathie, physikalische
Medizin.

Diplome für Akupunktur
und Neuraltherapie.

Impressum
Datenschutz

Grundlagen der Homöo-Kinesiologie

Einführung in die HOM + KIN

Ort: Hasle, Burgdorf, Schweiz
Zeit: 12. und 13. 08. 19
Referent: Dr. med. Heinrich Zeeden

 

Kursleitung: Dr. Heinrich Zeeden
Facharzt für Innere Medizin, Rheumatologie und Homöopathie, Dozent

Zielpublikum
Interessierte Homöopathen und Kinesiologen sowie Therapeuten aller Bereiche, die homöopathische Vorkenntnisse besitzen und sich für eine elegante und zeitsparende Methode der Homöopathie interessieren.

erster Tag = Einführung in die HOM + KIN

Ziele
Die Teilnehmenden

  • vertiefen die Mittel der klassischen Homöopathie und lernen die Kinesiologie kennen
  • erfahren, wie man mit Hilfe der Kinesiologie homöopathische Schwachstellen überbrücken und somit auch Therapiehindernisse überwinden kann
  • werden, auf Wunsch, während des Kurses selbst getestet, damit möglichst jeder eine Selbsterfahrung mit nach Hause nehmen kann
  • erfahren neue Anwendungsmethoden wie den Stirnstrich
  • erfahren Neues über die Potenzierung von abstrakten

Themen

  • klassische Homöopathie, Kinesiologie und die Verbindung zwischen beiden Methoden
  • zirka 30 Ursachen für die Entstehung von Krankheiten
  • Konkrete Anwendungsmöglichkeiten bei Beschwerden wie
    – Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen
    – Allergien
    – Hormonstörungen (Schilddrüsenunter- oder -überfunktion)

 

zweiter Tag = Einführung in die Homöo - Kinesiologie

Freitag, 13. 08. 19, 08 Uhr 45 bis 16 Uhr 45:
  Der reaktionsfähige Patient: Bedeutung der Therapiehindernisse.
 Pause  
 

Erläuterung der Homöo - Kinesiologie: systematische Aufdeckung aller bekannten Therapiehindernisse und deren energetische Beseitigung
Demonstration der korrekten angewandten Homöo - Kinesiologie an Teilnehmern.

 

Erläuterung der wichtigsten Therapiehindernisse:
Negative Felder, Beidhändigkeit, Meridiane, Organbezug.

   

Erläuterung weiterer Therapiehindernisse:
Impffolgen, Strahlung, toxische Belastungen, hinderliche Glaubenssätze

Mittagspause  
 

Erläuterung weiterer Therapiehindernisse:
Struktur, Psyche, Vitamine, Spurenelemente, Mikroorganismen, Schwermetalle, genetische Belastung. 

Pause  
 

Erläuterung weiterer Therapiehindernisse:
Hormone, Antikörperbildung, RNS-Störung, Übersäuerung, Chakren.
Demonstration der verschiedenen Möglichkeiten bei Teilnehmern
Besprechung der Ergebnisse, Austeilung der Teilnahmebescheinigungen

Ziele

  • Erkennen von Krankheitsursachen
  • Behandlung von Krankheitsursachen
  • Kennenlernen von Standardbehandlungen in der Homöopathie
  • Behandlung von chronischen Erkrankungen

Themen

  • Kommunikation mit dem «Körperwissen» des Patienten mit der kombinierten Methode der Homöo-Kinesiologie
  • Erkennen von Krankheitsursachen über ein Resonanzsystem
  • Behandlung von chronischen Krankheiten wie z. B. Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Diverticulitis, Erkältungsneigung, chronischer Hustenreiz, chronifizierte Ängste, Allergien

 

Dr. med. Heinrich Zeeden,
Innere Medizin, Rheumatologie, Homöopathie, Diplom Neuraltherapie, Körperakupunktur A, Ohrakupunktur, 
Chefarzt der internistischen Abteilung der Kinzigtalklinik a. D.
Kursleiter für Kinesiologie, Homöopathie, EMDR, Alphatechniken, HOM KIN
Weiterbildungsermächtigung Innere Medizin, Homöopathie, Sozialmedizin